sah - Homepage der Schule am Hollerbusch - Schulsozialarbeit

 

Schulsozialarbeit

 

Im Jahr 2010 wurde das Profil der Schule am Hollerbusch um einen Baustein erweitert:

'Schulsozialarbeit'

Schulsozialarbeit an Grundschulen

  

Ein Angebot des Jugendamts des Odenwaldkreises

für Grundschulen des Odenwaldkreises, die in das hessische Landesförderprogramm zum Ausbau von Ganztagsschulen aufgenommen wurden

Rechtsgrundlage: § 13 SGB VIII Jugendsozialarbeit

 

Mit der praktischen Umsetzung wurde als Träger beauftragt:

                                                                                     

Odenwälder Verein für

Bildungs- und Kulturarbeit e.V.

Lindenstraße 14

64720 Michelstadt

Tel.:      06061 72946

Fax         06061  12133

Email:   lernstubb@t-online.de

Web:     www.lernstubb-odenwald.de

 

Mitarbeiterin:

Sabrina Wamsser, Sozialpädagogin (BA)

Projektbeschreibung:

  • Themenorientierte projektbezogene / präventive Schulsozialarbeit im Klassenverband
  • orientiert sich an den Bedürfnissen der Kinder
  • Themenschwerpunkte: Gewaltprävention und Gesundheitsförderung
  • Grundhaltung: wertschätzend, ressourcen- und lösungsorientiert, integrierend
  • Zeitlich befristete Projektzeiträume (meist von Ferien zu Ferien)

 

Projektziele

  • präventiv orientierte Maßnahme zur Persönlichkeitsförderung
  • Entwicklung und Stärkung von sozialen Kompetenzen durch soziales Lernen in der Gruppe
  • Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Förderung im emotionalen und sozialen Bereich
  • Entwicklung von Handlungsalternativen in Konflikt- und Stresssituationen
  • Stärkung der Empathie-, Kontakt- und Beziehungsfähigkeit
  • Verankerung nachhaltiger Strukturen des nonformalen Lernens und Partizipation in Schule

 

Projektthemen:

  • Kennenlernen / der Einstieg in das Projekt durch Auftragsklärung mit der Klasse
  • Kooperation (Stärkung von Teamfähigkeit und sozialen Kompetenzen)
  • Gesundheitsförderung (Entspannung, Umgang mit Stress, Bewegung, Ernährung)
  • Umgang mit Vielfalt (über Unterschiede und Gemeinsamkeiten sprechen, Ressourcen sichtbar machen)
  • Selbst- und Fremdwahrnehmung / Identität
  • Vertrauen (Was ist darunter zu verstehen? Was brauchen Kinder dafür?)
  • Kommunikation (Wirkung von Sprache, auch nonverbal, gewaltfreie Kommunikation)
  • Konfliktmanagement (Die Kinder lernen, was Konflikte sind, wie sie entstehen, wie sie damit umgehen können, diese lösen kann; Handlungsalternativen aufzeigen)

 

Projektrahmen:

  • Projektarbeit mit Kindern, wöchentlich 2- 3 Schulstunden
  • ca. 6 – 8 Wochen in einer Klasse
  • Klassen 1 – 4 (wobei mit den ersten Klassen erst ab der 2. Hälfte des Schuljahres gearbeitet wird)
  • Aktivitäten im Klassenverband, Partner- und Kleingruppenarbeit
  • Wahl der Methoden unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Lebenslagen, Stärken und Schwächen, sowie Gleichwertigkeit von Jungen und Mädchen

 

Umsetzung:

Die Projektarbeit erfolgt am Vormittag während der regulären Unterrichtszeit, in Absprache mit der jeweiligen Klassenleitung.

  • Hospitation in der Klasse
  • 6 – 8 Projekteinheiten, von mind. 2 Schulstunden
  • Vor- und Nachgespräche
  • Elternbrief
  • ein Elternabend pro Klasse
  • Reflexion der Einheiten, sowie des Projekts
  • Nachbereitung des Projektes oder Klassenrat

 

 

Zum Seitenanfang