sah - Homepage der Schule am Hollerbusch - Corona aktuell

 

 

 

Liebe Eltern,

 der Frühling ist spürbar nah. Wir freuen uns zusammen mit Ihren Kindern auf längere Tage und schöneres Wetter.

Das Wichtigste jedoch: Bleiben Sie, Ihre Kinder und Ihre Familien gesund. Es ist für alle momentan eine schwierige Situation und wir hoffen, jeder kann die besonderen Herausforderungen meistern. 

Sie können sich auf dieser Seite informieren, ob es etwas Neues für die Schule am Hollerbusch gibt. Auf der Seite 'Schuljahresplanung' ist vermerkt, welche schon geplanten Veranstaltungen im laufenden Schuljahr abgesagt werden müssen (z.B. Bundesjugenspiele...).

Für Ihre Kinder gibt es wichtige sowie interessante Hinweise, wenn Sie auf der Startseite den Buttom Corona KIDS aktuell anklicken!

Auch die OREG und die Odenwälder Verkehrsbetriebe reagieren auf Corona, siehe unten!

Informationen zu Corona auf ARABISCH, TÜRKISCH und RUSSISCH, siehe unten!

Informationen für die kommenden Schulanfänger, siehe unten!

 

                                                                                                         AKTUELL für die Erwachsenen

Sehr geehrte Eltern,   

Neu (30.03.2020):
das Hessische Sozialministerium hat sich mit dem Hessischen Landkreistag, Städtetag und Städte- und Gemeindebund auf ein Vorgehen zur Sicherstellung der Kindernotbetreuung in den Osterferien sowie in Ausnahmefällen an Wochenenden und an den Feiertagen ab dem 04.04.2020 bis zunächst 19.04.2020 geeinigt. Damit die Kinder-Notbetreuung seitens der Kommunen bzw. Schulen optimal organisiert werden kann, ist es wichtig, den Betreuungsbedarf festzustellen. Hierzu müssen Sie folgendes wissen: 

Notbetreuung an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen ab dem 04.04.2020:

Die Wochenend- und Feiertagsbetreuung wird für die Elternpaare ermöglicht, bei denen mindestens ein Elternteil im Gesundheitswesen oder im Rettungsdienst tätig, d.h. im Wochenend- oder Feiertagseinsatz ist.  Der andere Elternteil muss in einem systemrelevanten Beruf arbeiten und zeitgleich im Einsatz sein, so dass eine Betreuung des Kindes zuhause nicht möglich ist. 

Für Alleinerziehende gilt:                                                                                                                                                                                                                                                                Wer im Gesundheitswesen oder im Rettungsdienst an Wochenenden oder Feiertagen im Einsatz ist, darf ebenfalls die Notbetreuung für sein Kind in Anspruch nehmen. Insgesamt müssen die Kinder die Infektionsschutzkriterien gemäß Anmeldeformular erfüllen, das Sie hier herunterladen können: 
https://kultusministerium.hessen.de/sites/default/files/media/hkm/hkm-musterformular_notbetreuung_an_den_wochenenden_und_feiertagen.pdf

Notbetreuung an den „normalen“ Osterferientagen                                                                                                                                                                                                                   Für die normalen Osterferientage (keine Wochenend- oder Feiertage) gilt die Berechtigung für die Nutzung der Notbetreuung wie bisher. Mindestens ein Elternteil muss in einem systemrelevanten Berufsfeld tätig sein und dies durch eine Bescheinigung seines Arbeitgebers belegen. Den entsprechenden Vordruck können Sie auf dieser Seite herunterladen, ausfüllen und in der Schule abgeben:  https://kultusministerium.hessen.de/sites/default/files/media/muster_notfallbetreuung_fuer_schluesselberufe_20032020.pdf                                                                                                      
 
Sollten Sie Betreuungsbedarf für Ihr Kind an Wochenenden, Feiertagen oder an den normalen Osterferientagen haben, melden Sie sich bitte zeitnah am besten bis Mittwoch, den 01.04.2020 um 9.00 Uhr per E-Mail (s.eidenmueller@odenwaldkreis.de), sofern Sie den Betreuungsbedarf jetzt schon kennen, da wir große organisatorische Aufgaben zu bewältigen haben. Sollten sich im Laufe der nächsten Zeit erst Betreuungslücken ergeben, melden Sie den Bedarf bitte möglichst mindestens 2 Tage vor der beabsichtigten Inanspruchnahme per Mail unter der oben angegebenen Mailadresse an. Geben Sie dabei auch die Betreuungszeiten an, die Ihr Kind benötigt.                                                                                                                     Sollten Sie Fragen zur Regelung der erweiterten Notbetreuung haben, können Sie sich ebenfalls per Email an s.eidenmueller@odenwaldkreis.de wenden.
  
Bleiben Sie gesund!    
 
Mit den allerbesten Wünschen für Sie und Ihre Familie!

Schulleitungsteam: S. Eidenmüller und M. Heidak  
 

Vom 22.03.2020:
--- aufgrund der dringenden Notwendigkeit, es mehr Eltern zu ermöglichen, ihrer Berufstätigkeit nachzugehen, hat das hessische Sozialministerium (20.03.2020) die Verordnung über die Regelung der Notbetreuung geändert. Es ist nun nicht mehr so, dass beide Elternteile in systemrelevanten Berufen arbeiten müssen, damit ihr Kind die Notbetreuung in Anspruch nehmen darf, sondern es reicht nun, wenn ein Elternteil in einem dieser Berufe tätig ist.  Auf der nachfolgenden Seite können Sie die neue Verordnung nachlesen und auch noch einmal die Berufsgruppen, die zur Erhaltung der kritischen Infrastruktur notwendig sind, einsehen.

https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/corona-hessen/umgang-mit-corona-schulen
 
Sollten Sie aufgrund der neuen Verordnung Betreuungsbedarf für Ihr Kind haben, melden Sie sich bitte per E-Mail (s.eidenmueller@odenwaldkreis.de) bis Montag (23.03.2020) um 9.00 Uhr, da wir die Daten ins Schulamt melden müssen. Geben Sie dabei auch die Betreuungszeiten an, die Ihr Kind benötigt und füllen Sie die notwendigen Formulare aus, die Sie unter  

https://soziales.hessen.de/sites/default/files/media/bestaetigung_fuer_erziehungsberechtigte_in_schluesselberufen.pdf 

herunterladen können. Noch ein sehr wichtiger Hinweis:
 
Bitte machen Sie nur von der Notbetreuung Gebrauch, wenn dies unbedingt notwendig ist, um die Zahl der Sozialkontakte nicht unnötig zu erhöhen! 
  
Vielen Dank für Ihre Mitarbeit!


Vom 20.03.2020: 
 
--- in den kommenden Wochen wird Ihr Kind von seiner Klassenlehrkraft zuverlässig mit Lernaufgaben versorgt. Hier gibt es vielfältige Möglichkeiten, die von den Lehrkräften  verschieden genutzt und angeboten werden. Einiges wird sich im Laufe der Zeit auch noch an Ideen entwickeln.   
 
Eines ist jedoch sicher: Einen Nutzen aus dem Lernangebot ziehen kann Ihr Kind nur dann in optimaler Weise, wenn Sie als Eltern ihm begleitend über die Schulter schauen, bei technischen Problemen helfen und evtl. auch das ein oder andere erklären. Sollten Sie nicht über die notwendige digitale Ausrüstung (z. B. Computer mit Drucker) verfügen, organisieren Sie sich bitte untereinander und nehmen Sie die Hilfe einer anderen Familie in Anspruch.   
 
Sollten sich in dieser Krisensituation besondere Schwierigkeiten ergeben, für die Sie die Hilfe der Klassenlehrkraft bzw. Fachlehrkraft benötigen, dürfen Sie sich gerne (per Email oder telefonisch) an diese wenden.
 
Eltern und Kinder dürfen das Schulhaus/Schulgelände nicht mehr betreten, um Materialien, persönliche Dinge etc. zu holen. Wenn Ihrem Kind noch Unterrichtsmaterial fehlt, wenden Sie sich bitte an die Klassenlehrkraft.  Zutritt zum Schulhaus haben nur Kinder und Eltern, die in der Notbetreuung angemeldet sind.  
 
Noch einige Informationen: 
 
- Alle schulsportlichen Wettkämpfe entfallen bis zum Ende des Schuljahres 2019/20. 
- Die Buchhandlung Schindelhauer und das Buchkabinett in Erbach bieten einen Bücherkauf ohne persönlichen Kontakt an. Melden Sie sich bei Interesse in den jeweiligen Buchhandlungen 
  unter  https://schindelhauer-online.buchkatalog.de/    oder   https://buchkabinett-erbach.buchkatalog.debuchkabinett-erbach.buchkatalog.de
- Schauen Sie regelmäßig auf dieser Homepage nach neuen Informationen, oder Hilfen:   www.schuleamhollerbusch.de.   
- Alle Spiel- und Fahrgeräte dürfen während der Notbetreuung nicht genutzt werden. 
- Die Schultore müssen während der Notbetreuung geschlossen bleiben. 
- Ab dem 23.03.2020 fahren keine Schulbusse mehr. Es fahren nur noch Linienbusse.  
 
Vielen Dank für Ihre Mitarbeit! Vielen Dank an das Kollegium für die tolle Arbeit im „Backoffice“, „Homeoffice“ oder in der Notbetreuung!
 
S. Eidenmüller, Schulleiterin und M. Heidak, stell. Schulleiterin 


                                                                                                         Wir erinnern uns:

Hessen hat die Schulen flächendeckend geschlossen, um den explosionsartigen Anstieg von Infektionen mit dem Coronavirus einzudämmen. Somit wollen wir alle Mitglieder der Schulgemeinde über das weitere Vorgehen an der Schule am Hollerbusch informieren:

Bis zu den Osterferien findet an allen hessischen Schulen kein regulärer Unterricht mehr statt.  Alle Lehrkräfte der Schule am Hollerbusch versorgen ihre Kinder mit notwendigen Materialien für das Lerne und Üben im Zuhause.

Die Notbetreuung (Montag- Freitag, 7.30 Uhr - 12.10 Uhr) für Kinder, deren Eltern in sogenannten kritischen Infrastrukturen (siehe unten) tätig sind und keine andere Möglichkeit der Betreuung haben, findet statt. Der Besuch der Notbetreuung ist nur nach Anmeldung möglich. Diese Anmeldung musste bis spätestens Montag, den 16.3.2020 um 11.00 Uhr für die komplette Zeit (17.03.2020 bis 03.04.2020) an die folgende Emailadresse geschickt werden: s.eidenmueller@odenwaldkreis.de
 
Bitte geben Sie diese Informationen mit der Anmeldung an die oben genannte Emailadresse weiter:

Name, Vorname, Klasse des Kindes  - Datum, Wochentag  - genaue Angabe, welche Betreuungszeit sie benötigen  - Beruf der Eltern/Arbeitgeber der Eltern - Bemerkungen

Innerhalb der Notbetreuung gibt es kein Mittagessen.

Zur genaueren Erklärung noch einmal einige wichtige Informationen für Sie, sehr geehrte Eltern:

Bitte prüfen Sie genau, ob Sie

a.)  wie auf der Pressekonferenz des hessischen Ministerpräsidenten Bouffier mitgeteilt wurde, zu dem Personenkreis gehören, für dessen  Kinder eine Betreuung gewährleistet sein muss, 
      um die Infrastruktur aufrecht zu erhalten.

Es wurde der folgende Personenkreis benannt:

  *   Angehörige des Polizeivollzugsdienstes
  *   Arbeitnehmer des Landes, die bei den Polizeipräsidien tätig sind und Vollzugsaufgaben wahrnehmen
  *   Angehörige von Feuerwehren
  *   Richterinnen und Richter sowie Staatsanwältinnen und Staatsanwälte der Justiz
  *   Bedienstete des Justiz- und Maßregelvollzuges
  *   Bedienstete von Rettungsdiensten
  *   Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerkes
  *   Helferinnen und Helfer des Katastrophenschutzes
  *   Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in medizinischen und pflegerischen Berufen arbeiten, insbesondere Altenpflegerinnen und Altenpflege
  *   Altenpflegehelferinnen und Altenpflegehelfer
  *   Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Einrichtungen, die Kinder und Jugendliche im Rahmen der stationären Hilfen zur Erziehung oder der Eingliederungshilfe betreuen
  *   Anästhesietechnische Assistentinnen und Anästhesietechnische Assistenten
  *   Ärztinnen und Ärzte
  *   Apothekerinnen und Apotheker
  *   Desinfektorinnen und Desinfektoren
  *   Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
  *   Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und Gesundheits- und Krankenpfleger
  *   Hebammen
  *   Krankenpflegehelferinnen und Krankenpflegehelfer
  *   Medizinische Fachangestellte
  *   Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentinnen und Medizinisch-technische Laboratoriumsassistenten
  *   Medizinisch-technische Radiologieassistentinnen und Medizinisch-technische Radiologieassistenten
  *   Medizinisch-technische Assistentinnen für Funktionsdiagnostik oder Medizinisch-technische Assistenten für Funktionsdiagnostik
  *   Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter
  *   Operationstechnische Assistentinnen und Operationstechnische Assistenten
  *   Anästhesietechnische Assistentinnen/Assistenten
  *   Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner
  *   Pharmazeutisch-technische Assistentinnen und pharmazeutisch-technische Assistenten
  *   Rettungsassistentinnen und Rettungsassistenten nach § 1 des Rettungsassistentengesetzes
  *   Zahnärztinnen und Zahnärzte
  *   Zahnmedizinische Fachangestellte

und b.) ob Sie alleinerziehend sind oder Eltern, die beide in diesen Berufsgruppen arbeiten.

Nur dann können wir Ihr Kind in der Schule betreuen.

Lehrer/innen und Erzieher/innen gehören laut der oben genannten Berufsgruppe, nicht zu den Personengruppen, die die Infrastruktur aufrechterhalten. Lehrer/innen haben aber eine Präsenzpflicht. Sollten Sie zu dieser Berufsgruppe gehören, klären Sie bitte am Montag mit Ihren Schulleitungen, wann Sie Präsenzzeiten haben, prüfen Sie bitte alternative Betreuungsmöglichkeiten und melden Sie sich dann ggf. nochmals unter s.eidenmueller@odenwaldkreis.de

Es geht darum, soziale Kontakte zu vermeiden, um die Gesunderhaltung aller Menschen in Deutschland zu unterstützen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe.

Herzliche Grüße,

S.Eidenmüller, Schulleitung

PS: Bei Rückfragen können Sie sich melden.

 

Beruhigend ist: In unserer Schule gibt es bislang keinen konkreten Verdachtsfall.

Zusätzlich können Sie sich auf den folgenden Internetseiten über die aktuelle Situation informieren:

1. Kultusministerium:    https://kultusministerium.hessen.de

2. Hessisches Ministerium für Soziales und Integration:    https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/coronavirus-sars-cov-2/umgang-mit-corona-schulen

3. Die Seite der Stadt Michelstadt: https://www.michelstadt.de/

 


Liebe Eltern unserer zukünftigen Erstklässler, liebe Kindergartenleitungen,

angesichts der Dynamik in den letzten Tagen und Stunden folgen wir der Empfehlung der Behörden und tragen dazu bei, die Ausbreitung des Coronavirus einzuschränken.

Vor diesem Hintergrund haben wir entschieden, den Infoabend am 19.03.2020 sowie das Schulspiel am 23.03.2020 abzusagen.

Die Vorlaufkurse finden bis zu den Osterferien nicht statt.


Wir hoffen auf Ihr Verständnis für alle Entscheidungen und darauf, dass alle gesund bleiben.

 

Ihr Kollegium der Schule am Hollerbusch !

 

OREG und Odenwälder Verkehrsbetriebe reagieren auf Corona

Ab Montag (23.) ÖPNV nach Ferienfahrplan – RMV-Mobilitätszentrale Michelstadt ab Samstag (21.) für direkten Kundenverkehr geschlossen


Michelstadt: Noch vor ein paar Wochen war der ÖPNV der große Hoffnungsträger in der Klimakrise, jetzt zwingt ein unsichtbares Virus unsere Gesellschaft zu drastischen Maßnahmen, um Infektionsgefahren möglichst gering zu halten. Volle Busse und Bahnen sind in dieser Hinsicht kontraproduktiv. Aber dort, wo Menschen Fahrten vermeiden, der Schulbetrieb eingestellt ist oder von zu Hause gearbeitet wird, macht es auch keinen Sinn, leere Busse nach Fahrplan verkehren zu lassen. Wie bereits in anderen Landkreisen, so stellen auch im Odenwaldkreis die OREG und die Odenwälder Verkehrsbetriebe GmbH den Buslinienverkehr auf den Ferienfahrplan um. Diese Regelung gilt im Odenwaldkreis ab dem kommenden Montag (23.). Es entfallen alle Fahrten, die in direktem Zusammenhang mit der Schülerbeförderung stehen und im Fahrplan mit dem Symbol „S“ versehen sind. Alle übrigen Fahrten werden durchgeführt. Auf den Hauptlinien im Kreisgebiet gibt es kaum Einschränkungen, der City in Erbach und Michelstadt verkehrt weiterhin planmäßig. Damit ist die Grundversorgung der Odenwälder Bevölkerung immer noch ausreichend gewährleistet. Die Maßnahme gilt zunächst bis zum Ende der Osterferien (14. April).

RufBusse und taxOMobil weiter in Betrieb: Kleinbusse und Personenkraftwagen mit begrenzter Fahrgastkapazität im RufBus- oder taxOMobil-Betrieb haben den Vorteil, dass nur einzelne Fahrgäste befördert werden, die sich für die Fahrt anmelden. Das Infektionsrisiko ist dabei deutlich geringer als bei einer größeren Fahrgastzahl im Linienbus. Von daher empfiehlt die OREG, RufBus und taxOMobil für die Fahrt zum Arzt, zur Apotheke oder zum Einkaufen zu nutzen. Buchungen können wie gewohnt über die Service-Telefonnummer 06061 / 97 99 77 oder per Smartphone und der „garantiert mobil!“-App vorgenommen werden.

Vordereinstieg verboten: Zur Minimierung eines Infektionsrisikos des Fahrpersonals, haben nahezu alle Verkehrsbetriebe ein Verbot des Vordereinstiegs angeordnet. D.h. Fahrgäste steigen bei Bussen, die mindestens über zwei Fahrgasttüren verfügen, grundsätzlich an der zweiten, hinteren Tür ein und aus. Die vordere Tür wird vom Fahrpersonal nicht mehr geöffnet. Auch bleibt der Zugang zu den beiden vorderen Sitzplatzreihen versperrt. Damit ist es auch nicht möglich, dass das Fahrpersonal Fahrkarten verkauft oder kontrolliert. Die Notwendigkeit, immer eine gültige Fahrkarte bei Betreten des Fahrzeuges zu haben, wird dadurch nicht berührt. Sofern der Fahrgast nicht eine Zeitkarte besitzt, muss er sich diese z.B. an den Fahrkartenautomaten an den Bahnhöfen lösen und ein RMV-HandyTicket erwerben.

RMV-Mobilitätszentrale Michelstadt für den Publikumsbetrieb geschlossen: Zur Minimierung des Infektionsrisikos bleibt ab Samstag (21.) die RMV-Mobilitätszentrale im Bahnhof Michelstadt für den Publikumsbetrieb geschlossen. Bis dahin gelten zeitlich eingeschränkte Öffnungszeiten von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr. Auch diese Maßnahme gilt zunächst bis zum Ende der Osterferien. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der RMV-Mobilitätszentrale arbeiten in dieser Zeit im „Back- und Homeoffice“, sind also über die normalen Kommunikationswege der OREG (Homepage, E-Mail, Telefon, Fax) immer erreichbar und bearbeiten die Kundenanliegen auf dem Postweg. Zeitlich unkritische DB- und
Verbundfahrkarten können auch auf diesem Weg beantragt und ausgestellt werden. Für Fahrten zum sofortigen Fahrtantritt wird auf die Fahrkartenautomaten an den Bahnhöfen oder das RMV-HandyTicket verwiesen. Auf der Homepage der OREG unter www.odenwaldmobil.de finden sich entsprechende Serviceinformationen.

Bahnkunden, die ihre Bahnreise aufgrund des Corana-Virus verschieben oder nicht mehr antreten möchten, können ihre ICE-/IC-/EC-Fahrkarte für den DB-Binnenverkehr bis zum 30. Juni 2020 flexibel nutzen – allerdings ohne City-Funktion. Dies gilt auch für Fahrkarten mit Zugbindung! Fahrkarten für die Reisetage bis eischließlich 30. April können aktuell kostenfrei gegen Gutscheine in der RMV-Mobilitätszentrale erstattet werden. Um direkten Kundenkontakt zu vermeiden, steht ein entsprechendes Formular auf www.odenwaldmobil.de zum Download bereit.  
 

OREG mbH
S c h w a b e - Geschäftsführer,  In Vertretung - K r ä m e r - Leiter Geschäftsbereich Nahverkehr

 

Eltern, von an der Schule zu betreuende Kindern, die aufgrund des Wegfalls von ÖPNV-Leistungen selbstständig mittels privatem Kraftfahrzeug den „Schulweg“ organisieren, können dafür auf Antrag eine Wegstreckenentschädigung erhalten. Sofern eine private Beförderung nicht möglich ist, kann im Notfall eine Ersatzbeförderung durch die OREG veranlasst werden. Zur Beantragung einer Erstattungsleistung bzw. Einrichtung einer Fahrtgelegenheit ist das dem Brief beigefügte Formular zu verwenden. Die Erstattung erfolgt im Nachhinein nach Bestätigung der Fahrten zur Betreuung durch die Schule.

                                           

 

Arabische ,türkische und russische Informationen:

 

 

 

                                                             

 

                          


 


 

                                                               

 

Schulanfänger des Schuljahres 2020/2021

Liebe Eltern unserer zukünftigen Erstklässler, liebe Kindergartenleitungen,

angesichts der Dynamik in den letzten Tagen und Stunden folgen wir der Empfehlung der Behörden und tragen dazu bei, die Ausbreitung des Coronavirus einzuschränken.

Vor diesem Hintergrund haben wir entschieden, den Infoabend am 19.03.2020 sowie das Schulspiel am 23.03.2020 abzusagen.

 

 

Freitag, den 08.05.2020 - besuchen uns die kommenden Schulanfänger zu einem Schnuppertag im Unterricht und im Wochenschlusskreis von 10.20 Uhr - 12.10 Uhr.  Abgesagt !!!

Liebe Eltern der kommenden ersten Klassen,

 

da unser Info-Elternabend zur Einschulung aufgrund der aktuellen Lage leider nicht stattfinden konnte, hier einige Hinweise zur Anmeldung für die Betreuung!

 

Unser Betreuungsangebot hat kostenfreie und kostenpflichtige Bereiche/Module. Sie umfassen folgende Zeiten:

Kostenfrei:                Di- Do 7.30Uhr bis 15.00Uhr

                                    Fr 7.30 bis 8.30Uhr

Kostenpflichtig:       Mo 12.10 bis 15.00Uhr

                                   Fr 12.10 bis 13.00Uhr

Ihre Kinder haben an den kostenpflichtigen Tagen folgende Unterrichtszeiten:

Mo 7.45 bis 12.10Uhr

Fr          bis 12.10Uhr

So können Sie absehen, ob Ihnen der Rahmenas des kostenfreien Modells ausreicht, oder ob Sie den kostenpflichtigen Bereich dazu buchen müssen.

Aufgrund der Personalplanung sind Änderungswünsche zu Beginn des kommenden Schuljahres leider nicht mehr möglich. Sie haben aber weiterhin die Möglichkeit, Ihr Kind zu individuellen Zeiten abzuholen.

Wir hoffen, Ihnen auf diesem Wege behilflich sein zu können.

 

Bleiben Sie gesund! Herzliche Grüße,

Silke Eidenmüller                                                  Melanie Heidak

Schulleiterin                                                           stellv. Schulleiterin

 

 


 WICHTIG !

Schulanfänger des Schuljahres 2021/2022

 

Montag, den 02.03. und Dienstag, den 03.03.2020 - fand die Schulanmeldung der Schulanfänger des Jahres 2021/2022 statt.

Alle betroffenen Eltern wurden schriftlich benachrichtigt und erhielten Termine.

 



 

Schule und Bücherei gemeinsam für die Leseförderung:

Lernen Sie unseren Kooperationspartner, die Katholische Öffentliche Bücherei (KÖB) Erbach kennen:

 

  www.KoebErbach.de

       

 


 

Was sonst noch los ist? Alle kommenden Termine und Veranstaltungen finden Sie auf der Seite

Schuljahresplanung.

Schauen Sie immer mal wieder herein!

Wichtige Informationen zu den Veranstaltungen erhalten Sie frühzeitig!

                           

 


 

Ferien:

Herbstferien:   30.09.2019 - 11.10.2019

Weihnachtsferien:   23.12.2019 - 11.1.2020

Osterferien:   06.04.2020 - 18.04.2020

Sommerferien:  06.07.2020- 14.08.2020

 

Unterrichtszeiten freitags vor den Herbst-, Weihnachts- und Osterferien sowie zur Zeugnisausgabe (27.09.2019, 20.12.2019, 31.01.2019 und 03.04.2020):

An diesen Tagen beginnt der Unterricht zur 2. Stunde und endet nach der 4. Stunde (8.30 Uhr- 11.05 Uhr). Sowohl in der 1. als auch in der 5. Stunde können alle Kinder der Schule am Hollerbusch die Betreuung nutzen, auch wenn sie regulär nicht angemeldet sind. Für die Kinder, die im kostenpflichtigen Modell angemeldet sind, ist an diesen Tagen dann noch eine Betreuung bis 13.00 Uhr eingerichtet. Für alle anderen Kinder endet der letzte Schultag vor den Ferien dann um 12.10 Uhr.

 

Bewegliche Ferientage:

Montag, den 24.02.2020 - unterrichtsfrei (Rosenmontag)

Dienstag, den 25.02.2020 - unterrichtsfrei (Fastnacht)

Mittwoch, den 26.02.2020 - Studientag

(Notdienst von 7.30 Uhr bis 13.00 Uhr)

Donnerstag, den 27.03.2019 - Pädagogischer Tag

(Notdienst von 7.30 Uhr bis 13.00 Uhr)

Freitag, den 08.03.2019 - Studientag

(Notdienst von 7.30 Uhr bis 13.00 Uhr)

 

Freitag, den 31.05.2019 - nach Christi Himmelfahrt, unterrichtsfrei
(Kein Notdienst)

 

Freitag, den 21.06.2019  - nach Fronleichnam, unterrichtsfrei
(Kein Notdienst)

 

 

   Zu Ihrer INFORMATION:       

 

Manchmal sind die Wetterverhältnisse so extrem, dass nicht klar ist, ob Busse fahren...

 

Bei solchen Katastrophen erhalten Sie hier durch einen Klick Auskunft:

 www.odenwaldmobil.de

 

 

  

 

 

 

Zum Seitenanfang